Herzlich Willkommen auf den Internetseiten von Horressen im Westerwald

 

Auf diesen Internetseiten präsentiert sich Horressen im Westerwald mit Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte.


Unser Dorf - geschichtlich betrachtet










Horressen hieß ursprünglich Orusin (1214), später Hoyrhuszen (1498). Der Name meint eine Niederlassung auf sumpfigen Boden. Horhausen – so der Name 1573 – wurde 1563 unter den Vorstädten von Montabaur aufgeführt. Ab 1727 wird der Ort Horressen genannt. Horressen hat heute ca. 1800 Einwohnerinnen und Einwohner und ist zugleich ein Stadtteil der Kreisstadt Montabaur im Westerwald.

Kirchlich gehörte Horressen zunächst zur Pfarrei Montabaur. Erst 1870 wurde im Ort eine eigene Kapelle errichtet, die bis zum Bau eines neuen Gotteshauses (1952) Mittelpunkt des eigenständigen kirchlichen Lebens war. 

Die Kinder des Dorfes gingen bis Mitte des 18. Jahrhunderts in Montabaur, später in Elgendorf zur Schule. 1834 wurde ein Schulhaus im Ort gebaut. 1966/67 wurde dann die Waldschule für die Kinder aus Horressen und Elgendorf sowie einigen umliegenden Gemeinden errichtet.

Heute macht ein umfangreiches, nahe gelegenes Freizeitangebot in landschaftlich toller Umgebung Horressen für Familien, Paare und Singles attraktiv und der Zuzug in den Stadtteil ist ungebrochen.

 Impressionen

Foto: Klaus Breitkreutz


Der Waldspielplatz


Blick vom Köppelturm


Horressen im Westerwald